Prof Dr. Armin Kibele von der Universität Kassel sprach am zweiten Kongresstag über Instabilitätskrafttraining im Fußball und erklärte, warum dieses eine sinnvolle Ergänzung zu herkömmlichem Krafttraining sei.

Personaltrainer Dr. Matthias Wolter sprach am zweiten Kongresstag in seinem Vortrag beim ITK in Kassel über Leistungsbereitschaft im Fußball und im Alltag und worauf es ankommt, wenn man Leistung bringen möchte. Stress spiele dabei eine zentrale Rolle.

Frank Engel, ehemaliger Bundestrainer der DDR und Vorsitzender der BDFL-Verbandsgruppe Nordost, und Dr. Sven Fikenzer sprachen am zweiten Kongresstag des ITK in Kassel über individuelle Belastungssteuerung bei Fußballspielern im Spielbetrieb und im Training.

Prof. Dr. Schöllhorn, Professor am Institut für Sportwissenschaft an der Johannes Gutenberg Universität Mainz, bereicherte den ITK mit seinem sehr guten Vortrag über seinen selbst entwickelten Ansatz zum Mehrwert von differenziellem Lernen.

Markus Hirte präsentierte den Kongressteilnehmern am zweiten Tag des ITK in Kassel ein optimales Wettkampfsystem, um die Basis für Spaß am Spiel für Kinder im Breiten- und Spitzenfußball zu legen. Der Leiter der DFB-Talentförderung wünschte sich eine Umsetzung der vorgeschlagenen Spielfeldgrößen, Torgrößen und Mannschaftsgrößen als reguläre Wettbewerbsformen im Kinderfußball zur Saison 2021. Zur Zeit gehen die neuen Spielformen in eine erweiterte Pilotphase.

Der erste ITK-Tag in Kassel bot Top-Referenten und interessante Inhalte. Eindrücke liefern die Fotos (Christian Henkel/Der Fußballverlag) und Videos (Niklas Scheuble: Impressionen und Ronny Kretschmer: Zusammenfassung der Referate/Der Fußballverlag).

Bernd Wiesner U-19 Trainer des SC Paderborn und sprach in seinem Vortrag beim ITK über die Bedeutung, Gebiete und die Methodik des Coachings im Nachwuchsleistungszentrum des SC Paderborn. In seiner Praxisdemonstration zeigte er den Ansatz des induktiven Lehrweges auf.

Der ehemalige Trainer des KSV Hessen Kassel, Tobias Cramer, erläuterte in seinem Vortrag, wie verschiedene Trainerrollen wahrgenommen, eingenommen und verlassen werden können. Dabei betonte er, dass das Einnehmen von verschiedenen Rollen nur möglich sei, wenn ein Trainer nicht nur authentisch bleibe, sondern auch das eigene Ich mit seinen Stärken und Schwächen immer im Zentrum behalte. Zur Umsetzung der dargestellten Inhalte in der ersten Praxisdemonstration des 62. ITK fuhren die Kongressteilnehmer mit Sonderzügen der Straßenbahn ins Kasseler Auestadion. Dort führte Tobias Cramer mit Hilfe der U-19-Junioren des Vereins die verschiedenen Rollen in unterschiedlichen Trainingsformen dar.

Daniel Niedzkowski, Leiter der Fußball-Lehrer-Ausbildung und Co-Trainer der U-21-Nationalmannschaft, sprach in seinem Vortrag am ersten Tag des 62. Internationalen Trainerkongress in Kassel über effektives Spielcoaching. Dabei arbeitete er mit einem ganzheitlichen Ansatz des Handlungsmodells von der Kommunikation über die Entscheidung hin zur Umsetzung.

Der dreifache Olympiasieger im Feldhockey und ehemaliger Leiter der Kompetenzentwicklung der DFB-Akademie begeisterte die mehr als 1.000 Teilnehmer mit dem ersten Vortrag des Internationalen Trainerkongresses 2019 in Kassel.

Premium-Partner des BDFL
Partner des BDFL

Verlängerung der Trainerlizenz!

Schicken Sie Ihren
Fortbildungs­nachweis (im Original)
und die alte bzw. abgelaufene
Lizenzkarte an den

DFB, Trainerwesen 
Otto-Fleck-Schneise 6
60528 Frankfurt am Main

Sie erhalten eine Rechnung 
und eine Rechnungsnummer,
die bei der Zahlung anzugeben ist.

Rückfragen an
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
oder 069-6788-0