Der ehemalige Bundesliga-Schiedsrichter Hellmut Krug stellte den Teilnehmern auf dem ITK das Video-Assistant-Referee-Projekt vor. Er sprach sich dabei als großer Befürworter des Projekts aus, welches nächste Saison in der Bundesliga zum Einsatz kommen wird. Er legte auch die Gründe dar, warum es für alle Beteiligten eine große Chance beinhaltet, den Sport gerechter zu machen.

Die beiden Sprecher der deutschen Auslandstrainer gaben bildreichen Einblick in ihre Arbeit in Afrika und Asien. Aufgrund eines wachsenden Interesses deutscher Trainer im Ausland zu arbeiten sprachen sie vor dem BDFL-Publikum von Möglichkeiten, Erfolgsfaktoren, Erwartungen und Risiken der Trainerjobs in fremden Ländern: Welche Bereicherung eine solche Mission für den Trainer selbst darstellen kann, aber auch nach welchen Kardinalsfehler ihn schon frühzeitig scheitern lassen.

Dr. Thimo Wiewelhove referierte vor den ITK Teilnehmern über progressives Athletiktraining zur Verbesserung der Agilität von Fußballspielern. Er erklärte, weshalb Agilität eine sehr wichtige Komponente im Fußball sei und weshalb das Athletiktraining von hoher Bedeutung für die Spieler ist.

Lars Tiefenhoff, Jugendcheftrainer von Borussia Mönchengladbach, trainierte mit einer gemischten U14- bis U16-Demomannschaft aus seinem Klub verschiedene Varianten zum Flügelspiel. Er begann direkt mit einer Wettkampfform zwischen zwei Toren, in denen er die Spieler zum Mitzählen der Torerfolge und des Spielstandes anregte, um ihren Siegeswillen anzuspornen.

Der Jugendcheftrainer des VFL Osnabrück coachte in seiner Praxisdemonstration die Demomannschaft der TSG Wieseck. Er entwickelte in aufeinander aufbauenden Trainingsformen, wie die Spieler aus dem Mittelfeld heraus an die letzte Reihe des Gegners heranspielen und diese überwinden können.

Prof. Dr. Ralf Landwehr von der Fachhochschule Südwestfalen sprach in seinem Vortrag über Strategien, mit denen Trainer das Klima innerhalb des Teams besser steuern können. Besonders wichtig dabei seien die Beziehung zu den Spielern, sowie der Konkurrenzkampf im Kader.

Im Rahmen des ITK 2017 sensibilisierte Prof. Dr. Michael Kellmann die Kongressteilnehmer für das Thema der psychischen Belastung von Fußballtrainern. Dieses Thema sollte absolut ernst genommen werden, wie einige Aussagen von aktiven Trainern, die zu Beginn des Vortrages gezeigt wurden, belegen. Den Teilnehmern bot Michael Kellmann auch schon die Lösung, um einer gesundheitlichen Gefährdung vorzubeugen: Eine optimale Erholung. Diese sei aber ein Akt von Zeit, so der Professor der Universität Bochum.

Der ehemalige Medienchef des FC Bayern München, Markus Hörwick, sprach mit dem Europameister und Champions-League Sieger Matthias Sammer über Faktoren für erfolgreichen Fußball und über die jüngsten Ereignisse und Entwicklungen im deutschen Fußball.

Der HWA-Leiter Frank Wormuth und der Videospezialist der Nationalmannschaft Stefan Nopp präsentierten zum ITK-Auftakt wissenschaftliche Überlegungen zur qualitativen Bewertung von Torchancen in einem sehr praxisorientierten Rahmen. Damit steckten sie den Themenbereich des diesjährigen ITK ab und bereiteten ein strukturierendes Fundament gerade für die folgenden Praxisdemonstrationen.

Ein Tor mehr zu schießen als der Gegner – das bleibt bei all der Stabilisierung der Defensive das Ziel des Fußballspiels. Darauf verwies der Erste Vizepräsident des BDFL, Manfred Schaub, bei der Programmeinführung des ITK 2017 in Bochum. „Das zielgerichtete Angriffsspiel als Schlüssel zum Erfolg“, so der ITK-Titel, wird in den folgenden Tagen aus unterschiedlichen Blickwinkeln von namhaften Referenten beleuchtet.

Premium-Partner des BDFL
Partner des BDFL

Verlängerung der Trainerlizenz!

Schicken Sie Ihren
Fortbildungs­nachweis (im Original)
und die alte bzw. abgelaufene
Lizenzkarte an den

DFB, Trainerwesen 
Otto-Fleck-Schneise 6
60528 Frankfurt am Main

Sie erhalten eine Rechnung 
und eine Rechnungsnummer,
die bei der Zahlung anzugeben ist.

Rückfragen an
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
oder 069-6788-0