Der HWA-Leiter Frank Wormuth und der Videospezialist der Nationalmannschaft Stefan Nopp präsentierten zum ITK-Auftakt wissenschaftliche Überlegungen zur qualitativen Bewertung von Torchancen in einem sehr praxisorientierten Rahmen. Damit steckten sie den Themenbereich des diesjährigen ITK ab und bereiteten ein strukturierendes Fundament gerade für die folgenden Praxisdemonstrationen.

Ein Tor mehr zu schießen als der Gegner – das bleibt bei all der Stabilisierung der Defensive das Ziel des Fußballspiels. Darauf verwies der Erste Vizepräsident des BDFL, Manfred Schaub, bei der Programmeinführung des ITK 2017 in Bochum. „Das zielgerichtete Angriffsspiel als Schlüssel zum Erfolg“, so der ITK-Titel, wird in den folgenden Tagen aus unterschiedlichen Blickwinkeln von namhaften Referenten beleuchtet.

Der Internationale Trainer-Kongress 2017 in Bochum hat begonnen. Die nach dem ITK 2014 erneut erreichte Rekord-Teilnehmerzahl von 1.200 Besuchern zeigt laut Präsident Hangartner, dass die Arbeit des BDFL bei seinen strategischen Partnern, ausländischen Gästen, Presse und Mitgliedern weiterhin hohe Wertschätzung genießt. Daneben würdigte er mit einer besonderen Ehrung die jüngsten Erfolge des DFB.

Hochrangig besetzt erörterten die Präsidenten von DFB und Bund Deutscher Fußball-Lehrer (BDFL) die Zusammenarbeit in Traineraus- und -fortbildung

Am 12. Juli 2017 haben sich führende Vertreter des BDFL mit der DFB-Spitze in der Frankfurter DFB-Zentralverwaltung zum turnusmäßigen Arbeitsgespräch getroffen. Während von BDFL-Seite Präsident Lutz Hangartner, 1. Vizepräsident Manfred Schaub und Bundesgeschäftsführer Michael M. Meurer an dem Meeting teilnah­men, war der DFB durch Präsident Reinhard Grindel, die beiden Vizepräsidenten.

Im Rahmen des fünftägigen Vorbereitungs-Lehrgangs der Bundesliga-Schiedsrichter in Grassau am Chiemsee wurde der Austausch zwischen den Profitrainern und den Bundesliga-Schiedsrichtern weiter intensiviert. Von Seiten des BDFL nahmen Präsident Lutz Hangartner und Dieter Hecking als Vertreter der Profitrainer am Dialog teil.

48. BÖFL-Fortbildungslehrgang vom 23. bis 25. Juni 2017 in der „Sportschule LINDABRUNN“ bei WIEN

 

Wilhelm Temper, der alte und neue Präsident des „Bundes Österreichischer Fußball Lehrer“ (BÖFL), hatte eingeladen, und mehr als 60 österreichische Fußball-Trainer kamen nach LINDABRUNN, um am letzten Juniwochenende 3 lehr-und abwechslungsreiche Fortbildungstage zu erleben.

Seit 2010, immer im Frühjahr, geht`s nach Wiesbaden, in die Landeshauptstadt, zum SV Wehen-Wiesbaden in die BRITA-Arena. So auch in diesem Jahr, am Montag, 08. Mai 2017, mit 74 Kollegen, dabei auch u.a. Ramon Berndroth, Ronny Borchers, Frank Schmidt, Petrik Sander, Andre Wiedener, Rico Schmitt, Armin Reutershahn.

Wolfgang Solz, langjähriges Mitglied des Vorstandes des BDFL als Vorsitzender der Verbandsgruppe Hessen und Träger der BDFL-Ehrennadel, ist am 24.3.2017 im Alter von 77 Jahren verstorben. 

Wolfgang Solz blickt auf eine lange Karriere als Spieler, Trainer und Funktionär zurück.

BDFL-Präsident Lutz Hangartner begrüsste die Initiative von Dieter Hecking bei der 25. Bundesligatrainer-Tagung in Mainz Anfang dieser Woche, den "Fairplay-Gedanken" in der Bundesliga nachhaltig zu fördern. "Ich glaube, dass es möglich ist, diesen Fairplay-Gedanken in die Liga reinzubringen.

BDFL-Präsident Lutz Hangartner konnte bei der 25. BDFL Bundesliga-Trainertagung 25 Trainer aus den deutschen Profiligen begrüssen. Er bedankte sich beim Gastgeber 1. FSV Mainz 05, der nach 2015 nun bereits zum zweiten Mal die Tagung beherbergte.

Der BDFL-Präsident hatt sich in jüngster Zeit sehr kritisch zu Trainerentlassungen in der 1. und 2. Bundesliga geäußert, er forderte die Vereine zu mehr Geduld und Rückendeckung für die Trainer auf, um ein nachhaltiges Arbeiten zu ermöglichen.

Premium-Partner des BDFL
Partner des BDFL

Verlängerung der Trainerlizenz!

Schicken Sie Ihren
Fortbildungs­nachweis (im Original)
und die alte bzw. abgelaufene
Lizenzkarte an den

DFB, Trainerwesen 
Otto-Fleck-Schneise 6
60528 Frankfurt am Main

Sie erhalten eine Rechnung 
und eine Rechnungsnummer,
die bei der Zahlung anzugeben ist.

Rückfragen an
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
oder 069-6788-0