48. BÖFL-Fortbildungslehrgang vom 23. bis 25. Juni 2017 in der „Sportschule LINDABRUNN“ bei WIEN

 

Wilhelm Temper, der alte und neue Präsident des „Bundes Österreichischer Fußball Lehrer“ (BÖFL), hatte eingeladen, und mehr als 60 österreichische Fußball-Trainer kamen nach LINDABRUNN, um am letzten Juniwochenende 3 lehr-und abwechslungsreiche Fortbildungstage zu erleben.

Trotz kurzfristiger Absagen von 3 Referenten, war es dem BÖFL-Vorstand in kürzester Zeit gelungen, ein passendes, sehr anspruchsvolles Programm anzubieten.

Willy Schmid, FC Basel, Vorsitzender der „THE FOOTBALL CLUB SOCIAL ALLIANCE“ referierte als erster Referent über diese seit 2007 bestehende Einrichtung, welche sich weltweit dafür einsetzt, dass auch in weniger wohlhabenden Regionen dieser Erde, beispielsweise in UGANDA, SUDAN, INDIEN, SRI LANKA, INDONESIEN oder im KOSOVO, junge Frauen und Männer entdeckt und zum Fußball-Trainer ausgebildet werden.

Mag. Oliver Oberhammer, U16-Trainer FC Admira/Wacker, setzte mit einer spannenden Praxisdemonstration im Stadion der herrlichen Sportanlagen mit dem Thema: Taktiktraining in Spielformen, fort. Sein Hauptaugenmerk legte er auf Spielformen, die unter Zeit-und Gegenerdruck die Entscheidungsfindung der Spieler im Hinblick auf geeignete Spieleröffnung und Spielaufbau fördern.

Am Vormittag des zweiten Fortbildungstages gelang es der Referentin, Gisela Daller, Sportphysiotherapeutin, Behandlungsmethoden bei Muskelverletzungen sehr anschaulich und nachvollziehbar zu vermitteln.

Robert Weber, ehemals AKA Austria Wien, demonstrierte mit einer bestens aufgelegten Demo-Gruppe Übungen zum immer wieder aktuellen Thema: Umschaltspiel.

Nach der Absage von Thomas Steiner, Internationaler Schiedsrichter, ORF-Analyst, und von Günther Benkö, Internationaler Schiedsrichter und Schiedsrichterbeobachter, kam das Thema: Zusammenarbeit Trainer – Spieler – Schiedsrichter, nicht zustande.

Stattdessen kam Richard Cieslar, Leiter des gleichnamigen Kreativstudios, als Referent mit dem Thema: Der Fußball-Ausbildungs-Club SC Klosterneuburg, zum Zuge. Bei der Erläuterung des Trainingsplanes für die Ausbildung von Kindern legte er großen Wert auf die Beachtung der Stufenentwicklung (4 Stufen):

  • Ich und der Ball
  • Ich, ein Mitspieler und der Ball
  • Wir als gruppe und der Ball
  • Wir als Mannschaft und der Ball

Nach diesen interessanten Ausführungen im klimatisierten Hörsaal, ging es wieder in das sehr schöne Stadion des Niederösterreichischen Fußballverbandes, wo auf dem Rasen bei 35 Grad Hitze Mag. Manfred Uhlig und seine junge Fußballtruppe zum Thema: Spielmethodik im Fußball, mehrere geeignete Übungen demonstrierten.

Am letzten Tag der 48. BÖFL-Fortbildungsveranstaltung kam – wie vorgesehen – Mario Vossen, Chefkoordinator Scouting Borussia Mönchengladbach, zum Einsatz. Bestens vorbereitet präsentierte er verständlich und plakativ die Eckpunkte erfolgreichen Scoutings im allgemeinen und insbesondere bezogen auf den Kader der Bundesligamannschaft, Borussia Mönchengladbach. Auf den schmalen Grat von erfolgversprechenden nationalen und internationalen Scouting-Maßnahmen und dem Gewinn von geeignetem Nachwuchs aus den eigenen Reihen, auf dem sich die Verantwortlichen stets bewegen, wies Mario besonders hin, nicht zuletzt auch auf die diesbezüglichen, meistens deutlichen Kostenunterschiede.

Für den aus gesundheitlichen Gründen, kurzfristig verhinderten Referenten, Werner Lorant, sprang Oliver Lederer ein. Seine gelungene Power-Point-Präsentation zum Thema: Positionsspiel, rundete diesen niveaureichen Sonntagvormittag in angemessener Weise ab. Sein Credo: Nicht Überzahl ist für erfolgreiches Positionsspiel ausschlaggebend, sondern schnelle, möglichst überraschende Positionierung in den Zwischenräumen; reine Überzahl allein bringt kaum Vorteile !

  Mit besonderem Dank an alle Referenten, an die Gastgeber der SPORTSCHULE LINDABRUNN, an den BÖFL-Vorstand, an alle Teilnehmer, besonders an die beiden Trainer aus dem Ausland, Willy Schmid, SCHWEIZ, und Udo Keck, DEUTSCHLAND, und den besten Wünschen für eine faire und erfolgreiche Saison 2017 / 2018, beendete  BÖFL-Präsident, Wilhelm Temper, sichtlich sehr zufrieden, die 48.Auflage dieser traditionellen und vorbildlich gelungenen Fortbildungsveranstaltung !

gez. Jörg Udo Keck

Vorsitzender der BDFL-Verbandsgruppe Hessen und BDFL-Vorstandsmitglied

Premium-Partner des BDFL
Partner des BDFL

Verlängerung der Trainerlizenz!

Schicken Sie Ihren
Fortbildungs­nachweis (im Original)
und die alte bzw. abgelaufene
Lizenzkarte an den

DFB, Trainerwesen 
Otto-Fleck-Schneise 6
60528 Frankfurt am Main

Sie erhalten eine Rechnung 
und eine Rechnungsnummer,
die bei der Zahlung anzugeben ist.

Rückfragen an
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
oder 069-6788-0