„Ein guter Gastgeber zu sein, ist auch etwas, das man können sollte“ - so betitelte das Deutsche Fußballinternat in Bad Aibling seine täglich erscheinende Morgenpost für seine Spieler am Tag nach der BDFL-Fortbildung.


Ein Slogan, den wir als BDFL-Verantwortliche und sicher auch alle anwesenden Trainerkollegen nur bestätigen können. Es war nicht nur fachlich und sportlich gesehen eine sehr gelungene Veranstaltung, sondern auch kulinarisch wurden wir über Stunden bestens versorgt. Den teilweise entschuldigt, aber leider auch unentschuldigt nicht angereisten Kollegen ist etwas entgangen. Aus Rücksicht gegenüber den Trainerkollegen, aber auch gegenüber unseren Gastgebern ist es unumgänglich, sich bei Nichtteilnahme wenigstens vorab zu entschuldigen!

So konnte ich zusammen mit Sebastian Raß vom DFI lediglich 30 (!) Teilnehmer begrüßen.
190624BDFLDFI01Diese erlebten anschließend allerdings einen sehr interessanten Vortrag von Dr. Andreas Wittke, Athletiktrainer und wissenschaftlicher Mitarbeiter am DFI, zur Leistungsdiagnostik und deren Anwendbarkeit im Amateurbereich bzw. Jugendfußball. Es gelang ihm sehr gut aufzuzeigen, dass die Leistungsdiagnostik nicht nur im Profibereich ihren Platz hat, sondern auch im Jugendbereich und im Amateurfußball angewendet werden kann. Er erläuterte, mit welchen Mitteln und für welche Parameter die Diagnostik in den unterschiedlichen Anforderungsbereichen sinnvoll sein kann.

190624BDFLDFI02Thomas Eglinski, Geschäftsführer und Gründer des DFI, interagierte anschließend mit uns Trainern um seine Grundlagen des „Mentalitäts-Checks“ darzulegen. Als Medienprofi zog er die Anwesenden schnell in seinen Bann und alle versuchten, sich in den Attributen seiner 11 „Mentalitäts-Freunde“ einzuordnen.

Direkt hinterher konnten wir dann das Gehörte in der Praxis umsetzen. Jeder anwesende Trainer bekam die Aufgabe in der folgenden Trainingseinheit einen Spieler oder den Trainer in Bezug auf die gehörten Mentalitätseigenschaften zu beurteilen.

Marius Richter, Trainer der U17, zeigte mit seinem Co-Trainer und seiner Mannschaft eine äußerst engagierte Einheit mit verschiedenen Spielformen, die insbesondere aufgrund der hohen Temperaturen enorme 190624BDFLDFI04Anforderungen in Bezug auf Leistungsbereitschaft, Disziplin, Handlungsschnelligkeit und Spielintelligenz stellten. Wie die Spieler dies absolvierten, war beeindruckend und die Trainer zollten ihnen anschließend den verdienten Respekt.

Aufgrund der notwendigen „lohnenden“ Pausen war das folgende Schnelligkeitstraining nicht ganz so schweißtreibend. Die teilnehmenden Spieler waren trotzdem äußerst konzentriert und eifrig unter der Anleitung von Dr190624BDFLDFI03. Andres Wittke und Tobias Stefer bei der Sache. Die vielen Fragen der Kollegen an Dr. Andreas Wittke zeigten, dass das Thema dieses Praxisteils gut gewählt war.

Nach der Rückkehr in die kühleren Räume wurden wir mit eiskaltem Weißbier empfangen!
Thomas Eglinski erklärte noch die Auswertungsmöglichkeiten des „Mentalitäts-Checks“ mittels Internet. Grundlage waren dazu die Daten aus dem Praxisteil.

Nach Beendigung der Fortbildung und der Zertifikatsausgabe durch Alfred Weigl lud das DFI zu einer bayerischen Brotzeit ein, die von vielen Kollegen noch zu Gesprächen und der Kontaktpflege genutzt wurde. Ein Ausklang, der für jede Fortbildung wünschenswert wäre.

Deshalb nochmals auch von dieser Stelle ein herzliches Dankeschön für die außergewöhnliche Fortbildung an alle Verantwortlichen und Beteiligten des DFI !

Toni Winkler

Premium-Partner des BDFL
Partner des BDFL

Verlängerung der Trainerlizenz!

Schicken Sie Ihren
Fortbildungs­nachweis (im Original)
und die alte bzw. abgelaufene
Lizenzkarte an den

DFB, Trainerwesen 
Otto-Fleck-Schneise 6
60528 Frankfurt am Main

Sie erhalten eine Rechnung 
und eine Rechnungsnummer,
die bei der Zahlung anzugeben ist.

Rückfragen an
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
oder 069-6788-0