Bei der bereits dritten Regionalen Fortbildungsveranstaltung der BDFL-Verbandsgruppe Südwest referierte Profitrainer Uwe Koschinat zum Thema „Unterschiedliche Einflussfaktoren bei der Übernahme einer Mannschaft vor und während einer Saison“. Dabei gewährte der Cheftrainer von Drittligist 1. FC Saarbrücken teils sehr persönliche Einblicke in unterschiedliche Phasen seiner Trainerkarriere. Für eine gelungene Praxiseinheit sorgte Peter Tretter, Cheftrainer der U21 des 1. FC Kaiserslautern. 50 Trainer waren bei der Fortbildung im Stadion des FK 03 Pirmasens vergangenen Mittwoch dabei.

Grundsätzliche Einflussfaktoren

„Jeder Trainer und jede Trainerin muss sich vor der Übernahme einer Mannschaft – unabhängig von der Spielklasse – die Frage stellen: Habe ich Lust auf diese Aufgabe oder nicht? Ich muss davon überzeugt sein, dass der Job das Richtige für mich ist“, machte Uwe Koschinat, aktuell Cheftrainer von Drittligist 1. FC Saarbrücken, im Rahmen der BDFL-Fortbildung in Pirmasens klar. Dabei müssten Trainer*innen nicht nur die sportlichen Voraussetzungen prüfen, wie etwa die Leistungen und Erfolge bzw. Misserfolge der Vergangenheit, das Mannschaftsgefüge oder die Leistungsdaten der Spieler*innen. Wichtige Faktoren, die ebenfalls einen Einfluss auf die Entscheidung haben sollten, ob ein*e Trainer*in eine Mannschaft übernimmt, liegen im organisatorischen und strukturellen Bereich: Wie sieht das Umfeld rund um die Mannschaft und den Verein aus? Wie viele Menschen sprechen bei potenziellen Entscheidungen mit? Wie ist es um die Fanstruktur bestellt? „Ich bin der festen Überzeugung, dass du dich bei deinen Vorüberlegungen sehr gut informieren musst, damit du weißt: Was kommt als Trainer auf mich zu?“, sagte Koschinat, der mit direkten Rückfragen auch die anwesenden Fortbildungsteilnehmer einbezog. Durch deren Erfahrungsberichte wurde Koschinats Vortrag zusätzlich aufgewertet.

  • IMG-20210922-WA0009IMG-20210922-WA0009
  • IMG-20210922-WA0018IMG-20210922-WA0018
  • IMG-20210922-WA0019IMG-20210922-WA0019
  • IMG-20210922-WA0020IMG-20210922-WA0020
  • IMG-20210922-WA0022IMG-20210922-WA0022
  • IMG-20210922-WA0024IMG-20210922-WA0024
  • IMG-20210922-WA0029IMG-20210922-WA0029
  • IMG-20210922-WA0030IMG-20210922-WA0030
  • IMG-20210922-WA0031IMG-20210922-WA0031

Übernahme einer Mannschaft vor der Saison

Bei der Übernahme einer Mannschaft vor der Saison ist laut Koschinat vor allem eines entscheidend: der Faktor Zeit: „Wenn du als Trainer vor einer Saison eine Mannschaft übernimmst, hast du genug Zeit, alle kennenzulernen und zu deinen Spielern und dem gesamten Umfeld Beziehungen aufzubauen.“ Potenziell könnte die Zielsetzung und -kommunikation zu Problemen führen, weshalb für Koschinat feststeht: „Die Ziele müssen in der Mannschaft und im gesamten Club anerkannt sein. Das ist ganz wichtig! Alle müssen ein gemeinsames Ziel formulieren.“

Jobantritt während der Saison

Der Faktor Zeit spielt auch bei der Übernahme einer Mannschaft während der Saison eine entscheidende Rolle. Denn meist haben Trainer*innen nur wenige Tage Zeit bis zum ersten Spiel nach Übernahme der Mannschaft. Außerdem besteht zum Zeitpunkt der Übernahme eines Teams während der Saison bereits in den meisten Fällen ein akutes Problem, das zur Entlassung des*der Vorgänger*in geführt hat. „Wenn dann aber Verbesserungen eintreten, wird das mit dem Trainer in Verbindung gebracht. Damit wird die Position direkt gestärkt“, gibt Koschinat zu bedenken: „Im Bezug auf das Trainerverhalten ist es enorm wichtig, von Beginn an viele Gespräche zu führen - mit den Spielern, dem Trainerteam – und dabei die eigene Spielidee und die eigenen Vorstellungen zu vermitteln.“

Praxiseinheit zum Umschaltverhalten nach Ballgewinn

Die Praxisdemonstration übernahm auf dem Gelände des FK Pirmasens Peter Tretter. An seiner alten WirkungsstätteA IMG 20210922 WA0013 demonstrierte der U21-Trainer des 1.FC Kaiserslautern gemeinsam mit den U17-Junioren des FK 03 Pirmasens das Umschalten nach Ballgewinn mit Torabschluss. Nach einer kurzen Einführung in die Thematik führte Tretter durch die Trainingseinheit und unterbracht das Trainingsgeschehen mehrfach, um den anwesenden Trainerkolleg*innen Coachingpunkte und Zielsetzungen der einzelnen Übungen zu erläutern.

Ausklang mit Stadionbesuch

Im Anschluss an die Testatausgabe ermöglichte der FKP den Trainern und BDFL-Vertreter*innen neben der kulinarischen Versorgung den Stadionbesuch beim Spiel des gastgebenden FK Pirmasens und dem VfB Stuttgart II in der Regionalliga Südwest, wofür sich Günter Noel, Vorsitzender der Verbandsgruppe Südwest, ausdrücklich bedankte. Außerdem hob Noel den Einsatz von Karsten Volberg und Hans Schaufler von Seiten des FK Pirmasens bei der Organisation und Durchführung der Fortbildungsveranstaltung hervor.

mst

Premium-Partner des BDFL
Partner des BDFL

Verlängerung der Trainerlizenz!

  • Schicke Deine Fortbildungs­nachweise (im Original)
    und die alte bzw. abgelaufene Lizenzkarte an:

    DFB-Abteilung Trainer Aus-, Fort- und Weiterbildung
  • Otto-Fleck-Schneise 6
    60528 Frankfurt am Main

                                                                                    Du erhältst eine Rechnung 
und eine Rechnungsnummer,
   die bei der Zahlung anzugeben ist.

Rückfragen an:
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder 069-6788-0