Bei der bereits dritten Regionalen Fortbildungsveranstaltung der BDFL-Verbandsgruppe Südwest referierte Profitrainer Uwe Koschinat zum Thema „Unterschiedliche Einflussfaktoren bei der Übernahme einer Mannschaft vor und während einer Saison“. Dabei gewährte der Cheftrainer von Drittligist 1. FC Saarbrücken teils sehr persönliche Einblicke in unterschiedliche Phasen seiner Trainerkarriere. Für eine gelungene Praxiseinheit sorgte Peter Tretter, Cheftrainer der U21 des 1. FC Kaiserslautern. 50 Trainer waren bei der Fortbildung im Stadion des FK 03 Pirmasens vergangenen Mittwoch dabei.

Der Deutsche Fußball-Bund hat nach einigen Monaten der Umgestaltung der Trainer*innen-Ausbildung nun seine Ausbildungs- und Entwicklungstreppe für das Trainerwesen veröffentlicht. Neben neuen Lizenzen ändert sich außerdem das Auswahl- und Prüfverfahren der einzelnen Lizenzstufen. Die beschlossenen Neuerungen beruhen auf einem vom DFB ausgearbeiteten Entwicklungsmodell für Trainer*innen.

Auch die Verbandsgruppe Nordrhein des BDFL hat ihr Fortbildungsprogramm in Präsenz wiederaufgenommen. Rund 65 Teilnehmer*innen waren am Montag in der Sportschule Duisburg-Wedau vor Ort, um die von Dr. Gerd Thissen, Mario Vossen, Robert Begerau und Rolf Mauritz hervorragend zusammengestellte und abwechslungsreich verlaufende Fortbildung vor Ort zu verfolgen. Als Referenten konnten die Verantwortlichen der BDFL-Verbandsgruppe Nordrhein keinen geringeren als den U18-Nationaltrainer des DFB Guido Streichsbier gewinnen, der mit seiner fachlichen Expertise maßgeblich zum Gelingen der Fortbildung beitrug.

Auf dem Fußballplatz agieren Trainerinnen und Trainer als Verantwortungsträger – und sind oft die ersten, die bei einem medizinischen Notfall als Ersthelfer eingreifen müssen, vor allem im Amateurbereich. Bei drei Fortbildungsveranstaltungen, die vergangenen Samstag, am internationalen Tag der Ersten Hilfe in Duisburg, Kaiserau und München im Rahmen des BDFL-Aktionstags stattfanden, stand deswegen das Thema „Lebensrettende Sofortmaßnahmen“ im Fokus. Insgesamt knapp 50 Trainer*innen nutzen die Chance und erlernten die richtige Vorgehensweise in einer Notfallsituation.

Die Neuausrichtung der Trainerausbildung, die Zukunft des deutschen Fußballs und das „perfekte“ Zweikampfverhalten – der Blick der BDFL-Fortbildungstagung in Schmallenberg richtete sich sowohl auf strukturelle als auch praxisbezogene Themen. Insgesamt rund 70 Trainer*innen haben die Chance genutzt und sich am Montag bei der Regionalen Fortbildungstagung in Schmallenberg, die gemeinsam von den BDFL-Verbandsgruppen Westfalen und Hessen organisiert wurde, fortgebildet.

Am 20. September veranstaltet der Bund Deutscher Fußball-Lehrer einen Regionalen Trainerkongress im Donaustadion, Stadionstraße 5, 89073 Ulm . Da die Veranstaltung in der Heimat des SSV Ulm 1846 Fußball komplett unter freiem Himmel bzw. dem Stadiondach stattfinden wird, können bis zu 150 interessierte Trainer*innen teilnehmen.

Viele Trainer*innen, die im Jugend- und Amateurbereich aktiv sind, finden in ihren Vereinen keine professionellen Trainingsbedingungen vor. Wenn es beispielsweise um das Thema Videoanalyse geht, stoßen einige an ihre Grenzen – sowohl was die technische Umsetzung, als auch die finanziellen Mittel betrifft. Diesen beiden Schwierigkeiten widmete sich Dominik Eitel, Trainer der U13 des FC Esslingen, in seinem Workshop zum Thema „Spielanalyse im Amateur-/Jugendbereich“ am Montag und zeigte den 35 Teilnehmern Wege auf, auch mit geringen Mitteln hochwertige Videoanalysen zu erstellen.

Am 13. September veranstaltet der Bund Deutscher Fußball-Lehrer einen Regionalen Trainerkongress im Dietmar-Scholze-Stadion an der Lohmühle in Lübeck. Da die Veranstaltung komplett unter freiem Himmel bzw. dem Stadiondach stattfinden wird, können bis zu 150 interessierte Trainer*innen teilnehmen.

Nach elf Monaten war es am Mittwoch endlich wieder soweit: Die BDFL-Verbandsgruppe Hessen absolvierte ihre erste Präsenz-Fortbildungsveranstaltung im Jahr 2021.  62 Trainerkollegen waren vor Ort im Darmstädter „MERCK-Stadion am Böllenfalltor“ dabei, als Torsten Lieberknecht, Cheftrainer des SV Darmstadt 98, sein Trainer-Team und sein Zweitliga-Kader zur Hochform aufliefen.

Was zeichnet Torjäger*innen aus? Wie trainiert man die wichtigsten Fähigkeiten von Angreifer*innen? In seinem Workshop „Individualtraining und Detail-Coaching für Torjäger“ hat sich Peter Schreiner (Institut für Jugendfußball) gemeinsam mit 35 Teilnehmer*innen intensiv mit der Ausbildung erfolgreicher Stümer*innen beschäftigt. Neben spannenden Informationen rund um die Top-Torjäger Europas haben die Trainer*innen dabei vor allem neue Ideen für die Trainingsgestaltung bekommen.

Premium-Partner des BDFL
Partner des BDFL

Verlängerung der Trainerlizenz!

  • Schicke Deine Fortbildungs­nachweise (im Original)
    und die alte bzw. abgelaufene Lizenzkarte an:

    DFB-Abteilung Trainer Aus-, Fort- und Weiterbildung
  • Otto-Fleck-Schneise 6
    60528 Frankfurt am Main

                                                                                    Du erhältst eine Rechnung 
und eine Rechnungsnummer,
   die bei der Zahlung anzugeben ist.

Rückfragen an:
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder 069-6788-0