Der zweite ITK-Tag in Dresden bot mit den Neuwahlen in der Hauptversammlung eine Weichenstellung für den BDFL für die nächsten drei Jahre (siehe Extra-Artikel). Die weiteren inhaltlichen Programmpunkte und das gute Wetter sorgten für eine gute Stimmung.  Eindrücke liefern die Fotos (Christian Henkel/Der Fußballverlag) und Videos (Niklas Scheuble: Impressionen und Ronny Kretschmer: Zusammenfassung der Referate/Der Fußballverlag).

Prof. Dr. Dr. Matthias Lochmann berichtete beim Internationalen Trainer-Kongress 2018 über das Wettkampfsystem 4.0: Der Spielbetrieb als Motor zur Talententwicklung. Dabei erklärte er, warum zu wenig junge Talente in den Spitzensport vordringen. Lochmanns Prinzip ist: „Auch der kleine Dicke hat eine Chance, es bis in die Spitze zu schaffen, wenn man ihn nur richtig trainiert.“

Dr. Thomas Hauser und Mirco Dismer referierten über den Think Tank der DFB-Akademie. Sie beschrieben die Entwicklungen und Innovationen innerhalb der DFB-Akademie und wie sich damit das zukünftige Arbeiten im DFB verändern wird.

In einer Talkrunde mit Moderator Hardy Hasselbruch vom Kicker-Sportmagazin stellten Volker Finke, ehemaliger Trainer Kameruns, und Gernot Rohr, aktueller Trainer von Nigeria, den Kongressteilnehmern ihre Sicht auf die Weltmeisterschaft 2018 in Russland vor und sprachen über den afrikanischen Fußball.

Christian Kolodziej sprach am ITK 2018 in Dresden über integriertes Athletiktraining im Leistungsfußball im Gegensatz zur isolierten Herangehensweise. Er widmete sich der Frage, ob das Athletiktraining fußballspezifisch genug sei und ob eine Kombination aus beiden Herangehensweisen sinnvoll ist. Mit konkreten Beispielen berichtet er über die Spiel- und Ausbildungsphilosophie des Athletiktrainings im Schweizer Fußball Verbandes.

In der diesjährigen BDFL-Hauptversammlung im Rahmen des ITK in Dresden gab Präsident Lutz Hangartner einen Rückblick über die vergangenen drei Jahre. Er berichtete, dass der BDFL alle gesetzten Ziele erreicht habe und in seiner Entwicklung auf einem sehr guten Weg sei. Im Anschluss wurde er von den Mitgliedern für eine weitere Amtsperiode von drei Jahren als BDFL-Präsident wiedergewählt. In den weiteren maßgeblichen Führungspositionen gab es eine Neuerung.

Der DFB-Sportlehrer Maik Halemeier erarbeitete mit den U15-Junioren von RB Leipzig im 11-gegen-11 Details für das Offensivspiel. Mit ihren abgestimmten Laufwegen sollten sie die verteidigenden Gegner in Situationen bringen, in denen diese nicht alle Offensivoptionen zustellen können. So bestehen Möglichkeiten, sich in den Rücken des Gegners zu kombinieren.

Sebastian Kegel, U16-Trainer von RB Leipzig, brachte seine eigene Mannschaft mit zur Praxisdemonstration. Er stellte seine Spieler in verschiedenen aufeinander aufbauenden Trainingsformen unter hohen Raum- und Entscheidungsdruck und konnte so Situationen schaffen, in denen die Spieler schnelle Lösungen finden mussten. Balljagd, Felderwechsel, enge Räume und Zonenspiele waren die Steuerungsmittel, mit denen Kegel arbeitete.

Der erste ITK-Tag in Dresden war gewohnt informativ. Eindrücke liefern die Fotos (Christian Henkel/Der Fußballverlag) und Videos (Niklas Scheuble: Impressionen und Ronny Kretschmer: Zusammenfassung der Referate/Der Fußballverlag).

Sportpsychologe Dr. Nils Gatzmaga und  Sebastian Kegel, U16-Trainer sowie sportlicher Leiter des NLZ bei RB Leipzig, berichteten im Rahmen des Internationalen Trainer-Kongresses 2018 über die Einflussnahme des Sportpsychologen auf das Team und die unmittelbare Trainingsarbeit im Wochenverlauf.

Premium-Partner des BDFL
Partner des BDFL

Verlängerung der Trainerlizenz!

Schicken Sie Ihren
Fortbildungs­nachweis (im Original)
und die alte bzw. abgelaufene
Lizenzkarte an den

DFB, Trainerwesen 
Otto-Fleck-Schneise 6
60528 Frankfurt am Main

Sie erhalten eine Rechnung 
und eine Rechnungsnummer,
die bei der Zahlung anzugeben ist.

Rückfragen an
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
oder 069-6788-0